Am nationalen Spitzentreffen der Berufsbildung vom 15. November 2021 haben Vertreterinnen und Vertreter von Bund, Kantonen und Sozialpartnern zugestimmt, dass das Mandat der Task Force «Perspektive Berufslehre» beendet wird. Als reguläres Gremium der Verbundpartner führt die Tripartite Berufsbildungskonferenz TBBK die Aufgaben der Task Force weiter. Dadurch ist gewährleistet, dass bei Bedarf jederzeit Massnahmen zur Stabilisierung des Lehrstellenmarkts ergriffen werden können.
 

Förderschwerpunkt «Lehrstellen Covid-19»

Mit dem Förderschwerpunkt «Lehrstellen Covid-19» kann der Bund im Rahmen bestehender Kredite Projekte prioritär unterstützen. Dies in den Bereichen Coaching / Mentoring von Jugendlichen auf Lehrstellensuche, beim Erhalt und der Schaffung von Lehrstellen, bei der Lehrstellenbesetzung, bei der Erarbeitung neuer Ausbildungsmodelle oder zur Vermeidung von Lehrvertragsauflösungen. Kantone und Organisationen der Arbeitswelt können dabei auf ein erprobtes Instrumentarium an Massnahmen zurückgreifen.

Der Förderschwerpunkt wird bis zum 31. März 2022 weitergeführt. Danach können Projekte über die ordentliche Projektförderung des SBFI eingereicht werden.

Qualifikationsverfahren

Am nationalen Spitzentreffen vom 15. November 2021 haben sich die Vertreterinnen und Vertreter von Bund, Kantonen und Sozialpartnern dafür ausgesprochen, dass die Qualifikationsverfahren 2022 wenn immer möglich regulär durchgeführt werden sollen. Sollte die epidemiologische Lage sich als unsicher erweisen, werden die entsprechenden Vorbereitungsarbeiten frühzeitig aufgenommen. Ziel ist es, dass die Lernenden einen vollwertigen und auf dem Arbeitsmarkt anerkannten Berufsabschluss erlangen können.

Informationen zu den Qualifikationsverfahren 2022:
Informationsschreiben
Mandat zur Einberufung einer Arbeitsgruppe QV 2022

Informationen zu den Qualifikationsverfahren 2020 und 2021:
Qualifikationsverfahren (taskforce2020.ch)