Information Qualifikationsverfahren 2022

Am nationalen Spitzentreffen vom 15. November 2021 haben sich die Vertreterinnen und Vertreter von Bund, Kantonen und Sozialpartnern dafür ausgesprochen, dass die Qualifikationsverfahren 2022 wenn immer möglich regulär durchgeführt werden sollen. Ziel ist es, die Qualifikationsverfahren auf der Basis der Verordnungen über die beruflichen Grundbildungen und der Verordnung über die eidgenössische Berufsmaturität durchzuführen.

Spitzentreffen der Berufsbildung

Auf Einladung von Bundespräsident Guy Parmelin haben sich Vertreterinnen und Vertreter von Bund, Kantonen und Sozialpartnern am 15. November 2021 zum achten Nationalen Spitzentreffen der Berufsbildung getroffen. Die Teilnehmenden beschlossen, ab 2022 gemeinsam Massnahmen zur Stärkung der höheren Fachschulen zu entwickeln. Zudem sollen die Arbeiten der Task Force «Perspektive Berufslehre» in die ordentlichen Strukturen der Berufsbildung überführt werden.

Zur Medienmitteilung

Faire Chancen bei der Lehrstellenbesetzung

Die Verbundpartner der Berufsbildung haben sich auf gemeinsame Grundsätze zur Berufswahl und Rekrutierung von Lernenden geeinigt. So sollen offene Lehrstellen frühestens im August des Jahres vor Lehrbeginn zur Bewerbung ausgeschrieben und Lehrverträge frühestens ein Jahr vor Lehrbeginn abgeschlossen werden. Zudem sollen die kantonalen Berufsbildungsämter die Lehrverträge frühestens im September des Jahres vor Lehrbeginn genehmigen.

Das Commitment der Verbundpartner

Sitzung der TBBK

An ihrer Sitzung vom 21. Oktober 2021 tauschte sich die Tripartite Berufsbildungskonferenz (TBBK) über die Auswirkung der Digitalisierung auf die Lernortkooperation aus. Ausserdem wurde das Projekt im Rahmen der Initiative Berufsbildung 2030 «Flexible Berufsausbildung aus Sicht der Arbeitswelt» abgeschlossen und der Schlussbericht gutgeheissen. Schliesslich hat die TBBK das Commitment zu Berufswahlprozess und Lehrstellenbesetzung verabschiedet.
TBBK-Info